Weisertweckenfahren-1008663

Nach der Geburt des ersten Sohnes wird ein mehrere Meter langer, aus Weißbrotteig und süßen Nusszöpfen bestehender Wecken in Begleitung von Freunden und einer Blaskappelle zum Wohnhaus der Eltern des Neugeborenen „gefahren“.

Dort wird der Wecken von den Eltern „angebissen“ und die Gäste eingeladen sowie bewirtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*