Rainer Nitzsche

Ich bin Reportage-Fotograf und möchte mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Bei der fotografischen Begleitung einer Hochzeit geht es mir primär um ungestellte und natürliche Hochzeitsfotos, die die Hochzeit im Stil einer hochwertigen Reportage festhalten. Dabei kommt es jedoch schon vor, dass wir für Gruppenfotos der gesamten Hochzeitsgesellschaft und für Portraits der Braut und des Bräutigams einige Szenen stellen. Gleiches gilt natürlich auch für Gruppenaufnahmen in Trachtenvereinen.

Dabei fotografiere ich neben Hochzeiten auch andere Veranstaltungen wie Konzerte oder Tourneen von Musikern, Brauchtumsveranstaltungen, kirchliche Feste oder Geburtstage.

In meiner jetzigen Heimat, dem Samerberg sind bayrische Traditionen noch sehr lebendig. Eine ganze Vielzahl von traditionellen und einzigartigen Ereignissen werden übers Jahr gefeiert. Ob es im Advent ist, im Frühling oder Sommer: Der Samerberg ist reich an Tradition und Brauchtum.  In meinen Reportagen halte ich diesen kulturellen Reichtum fest.

Einige Foto-Reportagen entstehen auch auf meinen Reisen ins Ausland. So ist beispielsweise eine Foto – Reportage über das Fischerdorf Paramankeni in Süd-Indien entstanden, wo es galt das Dorfleben 10 Jahre nach dem Tsunami zu dokumentieren. Es ist ein Beleg für die erfolgreiche Arbeit vieler deutscher Hilfsorganisationen, die den Wiederaufbau des Dorfes möglich gemacht haben.

Als Mit-Herausgeber der Samerberger Nachrichten veröffentliche ich viele meiner Reportagen auch in diesem Nachrichten-Journal und in den Tageszeitungen und Magazinen der Region. Dort illustriere ich öfters auch Sonderseiten über Brauchtumsveranstaltungen.

Derzeit arbeite ich auch an mehreren Buchprojekten für einen Verlag, um verschiedene Regionen in Oberbayern in Bildreportagen vorzustellen.

Für alle meine Foto-Aufnahmen verwende ich Leica – Kameras, insbesondere die Leica M und die Leica Q. Die meisten großen Foto-Journalisten der vergangenen Jahrzehnte hatten zumindest eine Leica in ihrer Tasche. Es ist meines Erachtens die beste Reportage-Kamera. Diese Apparate stehen für ausgezeichnete, deutsche Ingenieurskunst mit den allerfeinsten Objektiven.

Wenn Sie mögen, halte ich auch Ihre besonderen Augenblicke im Bild fest! Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

 

Fotoausstellung am Samerberg unter dem Titel:
„Der Samerberg im Jahreswandel“ im Januar 2015

In den Ausstellungsräumen des Samerberger Künstlerkreises präsentierte ich Bilder aus meiner Heimat, dem Samerberg. Das Hochtal des Samerberg ist wohl eine der schönsten und fotogensten Gegenden in Oberbayern. Hier liebt man die alpenländische Heimat und pflegt das Brauchtum und die Traditionen. Diese kulturelle Vielfalt des Samerbergs im Wandel des Jahres wird in den Fotos gezeigt.

Vor drei Jahren habe ich mit dem Journalisten Anton Hötzelsperger die Internetseite Samerberger Nachrichten ins Leben gerufen. Ein Schwerpunkt der Reportagen für dieses Nachrichtenportal ist der Samerberg mit seinen kulturellen Angeboten, über die wir das ganze Jahr ausführlich berichten. Anlässlich des einjährigen Jubiläums im Jahr 2015 habe ich aus den Reportagen die schönsten Fotos ausgewählt und so einen lebendig-liebenswerten Bilderbogen vom Neujahrsanblasen über das Maibaum-Aufstellen am neu gestalteten Törwanger Dorfplatz, den Fronleichnamsumzügen, das Freilichtspiel, die Alm-Gottesdienste und Kirta-Feiern bis hin zum Mariensingen und weiteren kulturellen Höhepunkten erstellt. Dabei wollte ich die Besucher nicht von einem Ort zum nächsten nach dem Prinzip der Vollständigkeit führen. Mit meinen Momentaufnahmen wollte ich neugierig machen, unsere Heimat aus neuen Blickwinkeln zu entdecken.

Impressionen von meiner ersten Foto-Ausstellung

 

Veröffentlichung des ersten Bildbandes: „Samerberg – Paradies im Chiemsee-Alpenland“

Das Rosenheimer Verlagshaus hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Samerberg erstmals mit meinen Fotografien einen Bildband über den Samerberg herausgegeben. Die offizielle und öffentliche Präsentation fand statt am Dienstag, den 13. September 2016 im Moarhof in Roßholzen auf dem Samerberg.Näheres über das Buch finden Sie hier.

Impressionen der Buch-Vernissage